Pressemitteilung

Einzug in die Steinmüllerallee 2 - Von der Baustelle zur „Herzkammer“ eines Konzerns

27.10.2011

Chronologie

17. Dezember 2007: Der Vertrag zum Erwerb des ca. 4.000 Quadratmeter großen Grundstückes auf dem Steinmüller-Gelände wird offiziell unterzeichnet. Damit sind die seit Sommer 2007 laufenden Verhandlungen zwischen dem Gummersbacher Engineering-Dienstleister und der Stadt abgeschlossen. Die Unternehmensgruppe ist der erste Privatinvestor, der sich mit einem Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zu der neu errichteten Fachhochschule auf dem Industrie-Areal niederlässt.

6. Juli 2010: Mit der Grundsteinlegung zum Neubau der ABLE-Zentrale auf dem Steinmüller-Gelände setzt Frank Ferchau, Leiter der ABLE GROUP, symbolisch das Fundament der neuen Zentrale.

3. Oktober 2011: Start des Einzugs. Die ersten Mitarbeiter freuen sich, in der Steinmüllerallee 2 ihre Büros zu beziehen.

Eckdaten

Fläche: 3.800 Quadratmeter verteilt auf vier Stockwerke
Anzahl Büroräume: 120
Architekt: Gerber Architekten, Dortmund
Baubetreuer: Klaus Birth, Gummersbach
Charakteristik: Die ABLE GROUP entschied sich für eine moderne schlichte rechteckige Form. Diese passt optisch zum Stil der benachbarten Fachhochschule und fügt sich harmonisch in das Steinmüller-Gelände ein. Der Verglasungsanteil und die Höfe im Zentrum des Gebäudes sorgen für eine offene Atmosphäre.

ABLE GROUP
Mit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die ABLE GROUP die marktführende Unternehmensgruppe in den Engineering-Märkten. Hierzu gehören die Unternehmen FERCHAU Engineering, M Plan, plantIng, top itservices und die ABLE Management Services GmbH. Als operative Holding der ABLE GROUP übernimmt die ABLE Management Services GmbH mit Sitz in Gummersbach für die Gruppenunternehmen zentral Aufgaben in den Bereichen Personal, Finanzen, IT, Organisation sowie Marketing und Kommunikation.